Auf den Blog gekommen!

Hallo zusammen.

Dieser Blog soll Menschen erfahrbar machen, dass sie kraftvoller, grösser und intensiver leben können.

Macht Euch auf die Reise. Das Abenteuer der Entdeckung der inneren Kraft, der Einzigartigkeit und der Erfüllung wartet auf jeden von Euch.

 

Übernehmt die volle Verantwortung für Euer Leben.

 

Lebt Euer eigenes Leben selbstbewusst und in absoluter Klarheit. Punkt. Und nun los!

 



Fühlst Du Dich von schlechten Nachrichten überflutet?

Inklusive: Mit Herausforderungen in Krisen umgehen.

 

Die Wahrheit hinter den Dingen ist kompliziert. Vielleicht hast Du Dich schon öfter gefragt, warum ständig so viele schlechte Nachrichten in den Zeitungen stehen und die guten Nachrichten so rar sind.

 

Oft konsumieren wir einfach ohne zu bewerten!

 

Gute Dinge machen Spaß, genauso wie gute Nachrichten. Wir haben daran Vergnügen, sie sind allgemein für uns hilfreich.

 

Schlechte Nachrichten sind schmerzhaft und schädlich für uns. Und dann gibt es noch neutrale Nachrichten. Sie sind weder das eine noch das andere und haben keine Bedeutung für uns.

 

Schlechte Nachrichten sind, wie der Name schon sagt „schlecht“ und das nicht nur für die, die davon betroffen sind, sondern für alle, auch für uns. Es ist überaus wichtig, dass wir sie als solche erkennen - denn manchmal tun wir das nicht und konsumieren alle Nachrichten.

 

Wir teilen sie nicht in schlechte und gute Nachrichten, sondern nehmen einfach alles auf – wir konsumieren einfach ohne zu bewerten.

mehr lesen 0 Kommentare

Das Handy - oder wie Energie der Aufmerksamkeit folgt

 

Hallo. Schön, dass Sie da sind!

 

Wenn Sie Kinder ab Schulalter haben, bzw. wenn Sie Kinder in Ihrem Umfeld haben, wissen Sie jetzt gleich genau von was ich rede: Kaum ist ein neues Handy auf dem Markt und vor allen Dingen, Freundinnen und Freunde im Umfeld besitzen bereits ein solches, haben viele Eltern nahezu keine ruhige Minute mehr.

 

Tochter: "Ich brauche ein neues Handy". Mutter: "Für was brauchst Du ein neues Handy - Dein altes funktioniert doch bestens".

Tochter: "Der Bildschirm flackert und der Ton ist unheimlich schlecht - ich glaub´ es geht jetzt kaputt". Mutter: "Was? Bis gestern ging´s doch noch wunderbar. Zeig mal her. Da flackert nix und der Ton ist super".

 

Nächstes Stadium: Aber die Nina hat auch schon ein neues und der Jan auch ........ und so weiter und so weiter......

Selbst wenn Sie die Diskussion jetzt sofort abbrechen - wissen Sie genau was in den nächsten Tagen folgt. Das Handy wird angeblich immer schlechter, dann ist es mal ganz verschwunden und oh Wunder - Sie finden es in der Waschmaschine - kurz bevor sie sie einschalten. Gott sei Dank - denken Sie. Tochter: Mist! - hat nicht funktioniert.

 

Es geht mir jetzt gar nicht darum, ob Sie irgendwann die Nase voll haben und nachgeben (na gut - aber dann zu deinem Geburtstag - der aber erst in 6 Monaten ist - Oje).

 

Sie erleben, dass Ihre Tochter ein sehr wichtiges Energiegesetz auf das Wunderbarste anzuwenden weiss:

Energie folgt der Aufmerksamkeit!

 

mehr lesen 0 Kommentare

An manchen Tagen lebe ich ...

mit dieser Aussage konfrontierte mich neulich eine Klientin. Kannst Du ebenfalls mit dieser Aussage etwas anfangen? Dann frage ich mich: was ist mit Deinen restlichen Tagen? 

 

Was tust Du an Tagen, an denen Du nicht lebst? Vegetierst Du vor Dich hin? Bleibst Du im Bett? Quälst Du dich aus diesem und gehst arbeiten - bist aber nur körperlich anwesend und froh, wenn Du Dich am Abend wieder verkriechen kannst?

Spielst Du anderen "die Starke" vor und dabei würdest Du am liebsten durchheulen?

 

Sei sanft zu Dir und gehe achtsam mit Dir um!

 

Natürlich gibt´s solche Tage mit "Weltschmerz" und solange sie in der absoluten Minderheit sind und Du Dich selbst an den eigenen Haaren aus dem freiwillig gebuddelten tiefen Loch des "keiner mag mich"  ziehen kannst, ist alles gut. 

 

 

 

Wenn Du fähig bist, selbst den Zeitpunkt zu wählen, an dem Du Dich an den eigenen Haaren aus einem Loch herausziehst, dann lass` Dich in jedes Loch fallen, in das Du fallen willst.

mehr lesen 0 Kommentare

Du wirst kritisiert - Na und?

Diese Überschrift ist natürlich ein wenig "in den Mund gelegt". Die meisten von uns - ich eingeschlossen - sind verärgert, wenn sie kritisiert werden. Man geht sofort in die Selbstkritik, macht sich Sorgen. Denkt sofort an Kritik in der Vergangenheit und sogar an Kritik, die in der Zukunft noch kommen könnte. Eigentlich Wahnsinn!

 

Aber immer dann, wenn uns jemand auf unsere Fehler hinweist, oft auch mit subtilen Andeutungen und Ratschlägen, was sonst noch alles verbessert werden könnte - natürlich immer nur gut gemeint - aber auch immer mit erhobenem Zeigefinger, dann sägt das an unserem Selbstwert. 

 

 

 

Wenn Du es verstehst,

aus den Zitronen,

die das Leben für Dich bereithält,

Limonade zu machen,

dann hast Du gewonnen!

mehr lesen 0 Kommentare