Aktive und ausbalancierte Chakren                arbeiten für uns

 

 

 

Wurzelchakra

Sakralchakra

Solarplexuschakra

Herzchakra

Halschakra

Stirnchakra / 3. Auge

Scheitelchakra /Kronenchakra


Die 7 Hauptchakren

Lesen Sie unten die Bedeutungen und Themen der einzelnen Hauptchakren nach.

Ein Beispiel aus der Praxis:

Eine Frau kam zu mir in die Praxis mit dem sicheren Gefühl, dass ihr Partner sie betrügt. Sie war überzeugt, dass sie ihn nicht würde halten können - und trauerte bereits jetzt schon um die Beziehung.

 

Ursachenfindung: Die vermeintliche Untreue des Partners war nur das Symptom viel tiefer liegender Ursachen:

- Versagensängste aufgrund alter systemischer             Vertrickungen und alter Verbindungen, die ihr nicht       mehr dienten.

- daraus resultierend: mangelnde Selbstliebe

- Blockierungen und bis zu 90% fehlender Energie      

  sowohl im 2. als auch 3. Chakra.

- Mangel im Energiebereich des Körpers

 

Mit einer Therapie über wenige Sitzungen konnten sämtliche uralte systemische Verstrickungen energetisch gelöst werden.

Die Chakrenblockierungen anschliessend aufgehoben und die Chakren 2 und 3 mit genügend Energie versorgt werden, sodass die Klientin wieder zuversichtlich auf ihre Beziehung und in die Zukunft schauen konnte.


Das Wurzelchakra

 

Sitz: Befindet sich am Damm, zwischen den Genitalien und dem Anus sowie dem Steissbein.

Farbe: rot

 

Themen des Wurzelchakras: Lebenskraft und Urvertrauen. Überleben, Sicherheit, Körperlichkeit. Erdung. Mittel im Leben stehen.

 

Blockierungen im Wurzelchakra können Ängste auslösen:

Überlebensangst, Angst vor Veränderung, Angst durch mangelnde Zugehörigkeit zu einer Familie, seinen Körper nicht annehmen können.

 

Bedeutung des Wurzelchakras: Gerade weil das Wurzelchakra das erste bedeutende Chakra ist, stellt es die Grundlage, die Basis unseres Körpers dar. Nur ein geöffnetes Wurzelchakra ermöglicht es uns, uns dem Leben ganz hinzugeben. Das heisst, ohne Angst und mit Urvertrauen im Leben zu stehen. 

 

Das Wurzelchakra steht in enger Verbindung mit unseren Ur-Instinkten und unserem tiefen Sehnen nach der Erfüllung unserer Bedürfnissen des Lebens und des Überlebens: Nach Wärme, nach Schutz, nach Sicherheit .

 

Das Wurzelchakra steht ebenfalls in starker Verbindung zum Verhältnis und zur Ur-Verbindung mit der Mutter. Unser Verhältnis zur Mutter, bzw. unser Erfahren von Sicherheit in der Verbindung mit der Mutter entscheidet in den ersten Jahren darüber, wie sich unser Wurzelchakra entwickelt.  

 

Auf der körperlichen Ebene können sich in Verbindung mit einer Blockierung im Wurzelchakra möglicherweise folgende Probleme zeigen: 

Schwaches Immunsystem, schnell krank werden, Energielosigkeit, Probleme in Beinen und Füssen, in der Analregion (Hämorrhoiden), Probleme beim Orgasmus.

 

Was kann unterstützend getan werden, damit sich das Wurzelchakra öffnet?

Aufarbeitung von frühkindlichen Traumata

Körperarbeit, um Ängste und Schmerzen loslassen zu können

Energieheilarbeit

Auseinandersetzung mit Existenzängsten und Überlebensängsten 

Chakrameditationen, Chakraübungen 


Das Sakralchakra

 

Sitz: Befindet sich etwa auf der Höhe der Hüftknochen, eine Handbreit unter dem Bauchnabel

Farbe: orange

 

Themen des Sakralchakras: Lebensfrerude, Emotionen, Lust, Sexualität Kreativität, Schöpferkraft

 

Blockierungen im Sakralchakra können Ängste auslösen: 

Scham, Schuld, Angst vor Sexualität, Angst vor Sinnlichkeit, Angst sich emotional und kreativ auszudrücken

 

Bedeutung des Sakralchakras: Das Sakralchakra ist mit dem Element Wasser verbunden und damit mit allen unseren Organen, die unseren Wasserhaushalt in unserem Körper regulieren - die Nieren, die Blase, Geschlechtsorgane weiblich wie männlich, Harnorgane, Nierenbecken aber auch Mund und Zunge gehören zum Sakralchakra, da darüber ebenfalls Emotionen ausgedrückt werden können.

 

Ein geöffnetes Sakralchakra bringt uns die vibrierende Freude am Leben. Das Ausleben aller Emotionen mit vollem Vertrauen ins Leben.  Menschen mit einem geöffneten Sakralchakra spüren ihre menschlichen Bedürfnisse und scheuen sich nicht, diese auch auszuleben. In der Vater/Mutter Rolle spielt ein geöffnetes Sakralchakra dahingehend eine grosse Rolle, weil diese Menschen ihr Mutter und Vater-sein voller Freude und mit einer sicheren Grundhaltung einnehmen.

 

Auf der körperlichen Ebene können sich in Verbindung mit einer Blockierung im Sakralchakra möglicherweise folgendeProbleme zeigen: 

Verlust der Lebensfreude, chronische Müdigkeit, Dysbalancen im Sakralchakra zeigen sich oft in starken Stimmungsschwankungen, extremer Eifersucht, sich nicht wohlfühlen im eigenen Körper. Oft können sie nur schwer umgehen mit den Emotionen anderer Menschen.

 

Was kann unterstützend getan werden, damit sich das Sakralchakra öffnet?

 

Sich kreativ ausdrücken lernen zum Beispiel über Tanz, kreatives Malen oder Schreiben, sinnliche Erfahrungen.

Auseinandersetzen mit den Themen: Schuld, Scham, evtl. durch das Aufarbeiten von frühkindlichen Erfahrungen mit diesen Themen

Unterstützung wie Edelsteinmassagen, Ölmassagen, Aromen, Räuchern

Die Verbindung zu Wasser suchen, z.B. Spaziergänge am Wasser, ausreichend Wasser trinken


Das Solarplexuschakra

 

Sitz: Befindet sich oberhalb des Bauchnabels, direkt auf dem Solarplexus als Mittelpunkt des Körpers.

Farbe: gelb

 

Themen des Solarplexuschakras: Dieses Chakra zeigt unser Selbstverständnis, unsere Selbstliebe, unser Selbstbewusstsein als Mensch. Es ist der Sitz unserer persönlichen Macht und unserer Kraft und damit auch unseres unausgesprochene Selbstausdrucks gegenüber unserer Umwelt.

 

Blockierungen im Solarplexuschakra können möglicherweise folgendes auslösen:

Menschen mit einem gestörten oder blockierten Sonnengeflecht fühlen sich schnell als Opfer und geraten oft in Abhängigkeiten. Ich habe beobachtet, dass Betroffene oberflächlich gesehen, zwar eine gewisse Stärke zeigen, aber auf einer sehr tiefen Ebene willenlos und stark beeinflussbar sind. Da sie das aber gar nicht möchten, geraten sie hierüber oftmals in eine grenzenlose Wut über sich selbst. Machen bei der kleinsten Gelegenheit ihrer Frustration gehörig Luft - oftmals gegenüber ihrer Umwelt, die eigentlich nichts dafür kann. Dies kann sich auswirken in: Wut, Apathie, Depression, Verzweiflung, Selbsthass, Kontrollwahn oder aber ein vollkommenes Gehen-lassen. 

 

Bedeutung des Solarplexuschakras: 

Das Solarplexuschakra ist deshalb so bedeutend, da es der Zugang zu unserem "inneren Kind" - und damit der Zugang zu dem Komplex an Erfahrungen ist,  der uns das werden lässt, was wir als Erwachsener sind.

 

Im Solarplexuschakra liegt das Zentrum von dem was wir denken - bzw. das Zentrum von dem, was wir gelernt bekommen haben, was wir denken sollen. Hier sind alle Ängste und alle mentalen Strukturen gespeichert, die uns zu der Person machen, die wir sind.

 

Auf der körperlichen Ebene können sich in Verbindung mit einer Blockierung im Solarplexuschakra möglicherweise folgende Probleme zeigen: 

Eine Blockade im Sonnengeflecht kann sich zum Beispiel in einer allgemeinen Störung der Verdauungsorgane zeigen 

Probleme beim Stoffwechsel

Probleme beim Atmen 

 

Was kann unterstützend getan werden, damit sich das Solarplexuschakra öffnet?

 

Wut, Verzweiflung, alle angehäuften Emotionen bewusst zulassen  - rauslassen - damit sie sich auflösen dürfen.

Ganz wichtig: alle Minderwertigkeitsgefühle therapeutisch aufarbeiten. 

Alle unbewussten und tief verankerten Glaubenssätze aus dem Unterbewusstein hervor holen, sie anschauen und sich bewusst von ihnen verabschieden.

Neue Gedankentechniken einüben

Sich bewusst schwierigen Herausforderungen stellen (z.B. mit Kollegen, mit Eltern, mit den Kindern)

Chakrameditationen und Chakra-Yoga-Übungen

Arbeit mit dem "inneren Kind" und dem "inneren Teenager"


Das Herzchakra

 

Sitz: Befindet sich im Herzbereich, auf der Mitte der Brust

Farbe: hell-grün

 

Themen des Herzchakras: Liebe, Hingabe, Vertrauen, Vergebung, Trauer

 

Blockierungen im Herzchakra können Ängste auslösen:

Angst vor Herzschmerz, Angst vor Trauer und Verletzt-werden, daraus resultiert die Angst sich anderen Menschen gegenüber zu öffnen, Angst Liebe zu empfangen, weil eine ständige Angst vor Verlassen-werden überwiegt

 

Bedeutung des Herzchakras: Das Herzchakra entwickelt unsere Fähigkeit zu bedingungsloser Liebe und Hingabe. Im Licht der Liebe fühlen wir, was es heisst die innerste Wahrheit leben zu dürfen. 

 

Oft unterscheiden wir die Liebe zu anderen, also die Liebe nach aussen, und die Liebe nach innen, also die Liebe zu uns selbst. Erst wenn wir begreifen, dass alles eines ist (All-Eins), erkennen wir, dass uns niemand Liebe geben kann oder verweigern, sondern wir sind selbst diese Liebe. Erst dann können wir aufhören nach Liebe zu suchen, denn sie ist schon da. In unserem Inneren war sie auch immer da. Wir haben nur nicht richtig hingehört.... 

 

 

Auf der körperlichen Ebene können sich in Verbindung mit einer Blockierung im Herzchakra möglicherweise folgende Probleme zeigen: 

Allgemeine Störungen im Herzbereich.

Zu hoher oder zu niedriger Blutdruck

Erhöhte Cholesterinwerte

Durchblutungsstörungen

Problemstellungen in der Brustwirbelsäule, Schultern, Armen und Händen

Hauterkrankungen

Störungen in der Gesundheit der Atemwege wie zum Beispiel Bronchitis, Asthma

 

 

Was kann unterstützend getan werden, damit sich das Herzchakra öffnet?

 

Das Herzchakra kann sich öffnen, wenn wir bereit sind uns wieder tiefer Liebe zu öffnen

Bedingungslos zu uns selbst zu stehen mit allen schönen und nicht so schönen Gefühlen und Erfahrungen

Das Begreifen, dass Liebe nicht etwas ist, dass wir von aussen durch andere erhalten, sondern etwas das tief in uns verwurzelt ist.

 


Das Halschakra

 

Sitz: in Höhe des Kehlkopfes

Farbe: hellblau

 

Themen des Halschakras: Selbstausdruck, innere Wahrheit aussprechen, Kommunikation mit anderen Menschen, authentisch seine Wahrheit aussprechen

 

Blockierungen im Halschakra können Ängste auslösen:

Angst vor Zurückweisung, Angst sich auszudrücken, Angst vor Konfrontation, Angst sich unbeliebt zu machen, Angst seinen eigenen Standpunkt zu verkünden.

 

Bedeutung des Halschakras:  Es befähigt uns, mit unserer Umwelt in Kontakt zu treten. Anerzogene Glaubensmuster und Glaubenssätze werden durch den Ausdruck durch die Stimme überprüft. Im Halschakra ist unsere eigene Wahrheit verborgen.

 

Jeder hat schon einmal gehört: Da verschlägt es mir die Sprache.

Wenn wir durch unsere Stimme nicht mehr das aussprechen können, was wir möchten, sind wir nicht mehr unabhängig und frei. Wir sind nicht mehr selbstbestimmt. Wir sind still, weil wir so unserer ganzen Wahrheit hinterher trauern.

 

 

Auf der körperlichen Ebene können sich in Verbindung mit einer Blockierung im Halschakra möglicherweise folgende Probleme zeigen: 

Probleme im Halsbereich zum Beispiel durch ständig wiederkehrende Entzündungen im Hals-Rachenbereich. 

Störungen im Bereich der Nasen-Nebenhöhlen, der Mundhöhle oder des Zahnfleischs. 

Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse

Stottern / Nuscheln / sich nicht klar ausdrücken können (der Schmerz der Seele: nicht das sagen dürfen, was der eigenen Wahrheit entspricht)

Probleme im Hals-Nackenbereich

 

Was kann unterstützend getan werden, damit sich das Halschakra öffnet?

Mit Unterstützung therapeutischer Arbeit, seine eigene Wahrheit zuerst anzuerkennen und danach befähigt werden, diese auch der ganzen Welt mitzuteilen.

Energieheilarbeit, um die Altlasten loszuwerden, die uns einst die Stimme verstummen liess. 

 

Es gilt, die Punkte aufzulösen, an denen unsere Authenthizität scheitert und damit unser wahrheitstreuer Ausdruck

Klangheilung über Stimm- und Lautübungen in der Chakrenarbeit

Rhetoriktraining (auch in und über Hypnose möglich) um sich ein grösseres Potenzial an Ausdrucksmöglichkeiten zu erschliessen

Sich bewusst vor andere Menschen hinstellen und frei sprechen.


Das Stirnchakra

 

Sitz: Befindet sich mitten auf der Stirn, leicht oberhalb der Augenbrauen

Farbe: dunkelblau

 

Themen des Stirnchakras: Intuition, göttliche Inspiration, Klarheit, Hellsicht, Geist

 

Blockierungen im Stirnchakra:

Der Versuch, alles mit dem Verstand erfassen zu wollen und sich allem höher schwingendem oder der eigenen Seele zu verschliessen, und das Scheitern daran, trägt dazu bei, dass das Stirnchakra bei vielen Menschen unterentwickelt oder blockiert ist.

 

Bedeutung des Stirnchakras: Das Stirnchakra ist die Präsenz unsrer Seele und verbindet unseren Körper mit dem höheren Selbst, dem höchsten Bewusstsein. 

Das Stirnchakra wird deshalb auch das "Tor zur Seele" bezeichnet.

 

Unsere hellsichtigen Fähigkeiten werden hier entwickelt. Der Mensch lernt sich in der Öffnung für das Göttliche nicht nur als die Summe aller seiner "Organe und Gewebe" kennen, sondern auch als Wesen, dass sich absolut dem Über-Bewusstsein und der göttlichen Führung öffnen und anvertrauen kann. 

 

Auf der körperlichen Ebene können sich in Verbindung mit einer Blockierung im Stirnchakra möglicherweise folgende Probleme zeigen: 

Gerne zeigen sich hier Probleme wie Kopfschmerzen, Migräne, Augen- und Ohrenleiden, chronischer Schnupfen, neurologische Störungen.

 

Was kann unterstützend getan werden, damit sich das Stirnchakra öffnet?

 

Öffnung zur eigenen Intuition

Wahrnehmung der inneren Welt z.B. durch Meditation

Offen sein für die höhere, göttliche Führung und das Vertrauen in Wahrnehmungen, in Informationen, die wir ständig erhalten aber oftmals nicht hören wollen.


Das Scheitelchakra / Kronenchakra

 

Sitz: Befindet sich direkt über dem Scheitelpunkt auf dem Kopf

Farbe: weiss

 

Themen des Kronenchakras: Einheitsbewusstsein, sich der göttlichen Führung anvertrauen

 

Blockierungen im Kronenchakra können Ängste auslösen:

Angst, alleingelassen zu werden und die Angst, dass keine höhere Macht für einen sorgt in schwierigen Zeiten,

 

Bedeutung des Kronenchakras: Das Kronenchakra verbindet das Weltliche mit dem Göttlichen. Es liegt ausserhalb des Körpers und ist so die Verbindung vom grobstofflichen zum feinstofflichen Bereich. 

  

Auf der körperlichen Ebene können sich in Verbindung mit einer Blockierung im Kronenchakra möglicherweise folgende Probleme zeigen: 

Eine allgemeine Immunschwäche, die zum Beispiel aussagen kann, dass der Mensch sich seiner Schöpferkraft nicht bewusst ist. Dieser Mensch hat sich ganz bewusst dieser Seite seines Lebens verschlossen.

 

Was kann unterstützend getan werden, damit sich das Kronenchakra öffnet?

 

Die eigene Spiritualität überhaupt erst einmal anzuerkennen und danach zu aktivieren. 

Meditation und Visualisierungen auf ein Ziel im Leben sind dabei sehr wichtige Helfer